Kein Dornröschenschlaf im Schloss


22.03.2008

Schloss Dyck

Schloss Dyck (Rheinkreis Neuss, Region Düsseldorf) gehört als Wasserschloss mit seinem bedeutenden englischen Landschaftsgarten zu den wichtigen Kulturdenkmälern im Rheinland. Der Webauftritt der Stiftung Schloss Dyck hat nun ein neues Gesicht und kann endlich von den MitarbeiterInnen selbst gepflegt und ohne fremde Hilfe stets aktuell gehalten werden. Gleichzeitig wurde hier die Grundlage für ein barrierefreies Angebot gelegt.

Nils Gerards, pinta-design, hat das grafische Design entwickelt. Technisch habe ich den Auftritt in XHTML strict und CSS realisiert; als Content Management Systeme (CMS) wird das Open-Source-System MODx verwendet. Das Layout ist selbstverständlich tabellenlos und semantisch strukturiert. Ein simples Rechtesystem im CMS sorgt dafür, dass die Redakteure einerseits die Inhalte einfach pflegen und erweitern können, andererseits aber nicht ins System und die zugrundeliegenden Bausteine eingreifen können. Die Einweisung in die Bedienung von MODx konnte ausschließlich per Telefon abgewickelt werden. Wer also Kosten sparen möchte, kann mit mir durchaus auch "unpersönlich" und trotzdem erfolgreich zusammenarbeiten.

Die Stiftung Schloss Dyck präsentiert mit ihrem modernen Webauftritt stets ein aktuelles Veranstaltungsprogramm, das auch viele Angebote für Kinder, Familien und Schulen enthält. Ein exzellentes Gastronomieangebot, Einkaufsmöglichkeiten mit regionalen Erzeugnissen, Ausstellungen und die Vermietung von Veranstaltungsräumen sowie standesamtliche Trauungen im Schloss runden die Möglichkeiten ab, die Schloss Dyck seinen Gästen bietet. Vielleicht kommen Sie ja mal vorbei?

Links