Der SWR hat Web-Barrieren abgebaut


10.03.2008

SWR-Auftritt

Im Mai 2007 hat der Südwestrundfunk SWR einen großen Schritt zur besseren Nutzbarkeit seines Webauftritts für alle gemacht. Der überwiegende Teil des Angebots ist seitdem barrierearm gestaltet.

Gemeinsam mit der Sybit GmbH aus Radolfzell hat die agentur 52eins die Grundlagen für eine umfassende Zugänglichkeit geschaffen. Der gesamte Auftritt wurde dabei von einem tabellenbasierten Auftritt "alter Schule" zu einem modernen, CSS-basierten und standardkonformen Auftritt umgebaut. Womit wieder einmal bewiesen wäre, dass sich tabellenorientierte Designs sehr wohl mit XHTML (strict) und CSS realisieren lassen.

Um den Gesamtaufwand niedrig zu halten, wurde auf einen optischen Relaunch bewusst verzichtet. Hinter den Kulissen hat sich hingegen viel getan. Der Neustrukturierung fielen nicht nur die Layouttabellen zum Opfer. Die Seiten bekamen erstmalig eine semantische Struktur. Orientierte sich der alte Auftritt im wesentlichen an der Optik, findet sich nun eine korrekte Aufteilung in HTML-gerechte Strukturen, die für viele alternative Zugangsgeräte (beispielsweise Screenreader) zur sinnvollen Erfassung notwendig sind.

Die Beratung zu den Rahmenbedingungen der Barrierefreiheit kam von mir, ebenso die modularen XHTML-Templates mit den zugehörigen CSS-Definitionen. Die Sybit GmbH als Hauptauftragnehmer verantwortete das technische Konzept und die Implementierung der neuen Templates und Strukturen. Als CoreMedia Goldpartner konnte Sybit dabei auf reichhaltige Erfahrungen mit dem verwendeten Content Management Systeme (CMS) CoreMedia verweisen und dieses optimal an die neuen Anforderungen anpassen. Die Praxistauglichkeit des Projektes wurde in der Schlussphase durch Mitarbeiter des SWR getestet, die sehbehindert, blind oder motorisch behindert sind.

Wie sinnvoll die saubere Umsetzung in der strikten Trennung von Inhalt und Design war, zeigte sich auch in einem Folgeprojekt, bei dem der Intranetauftritt des SWR mit im wesentlichen gleichen XHTML-Bausteinen aber angepasstem CSS neu gestaltet wurde. Das Intranet nutzt die gleiche technische Basis wie der Internetauftritt, kommt aber in einer ganz anderen Optik daher. Das spart Kosten im Relaunch und in der laufenden Pflege.

Links