127 Angebote in der zweiten Runde um die BIENE 2006


11.09.2006

Bienenwabe

Ungefähr ein Drittel der 376 eingereichten Beiträge kommt in die Feintests. Damit haben sie die erste Hürde um die begehrten BIENEN absolviert und die formalen technischen Tests bestanden.

Jutta Croll, Geschäftsführerin der Stiftung Digitale Chancen sagt: Eines unserer Ziele ist es, die Vergleichbarkeit der Wettbewerbsbeiträge zu verbessern. Das gelingt durch die neuen Kategorien. Die eher kleinen Angebote müssen nicht mehr mit komplexen Webseiten konkurrieren, und in allen Bereichen sind vielversprechende Kandidaten dabei. Sie betonte, dass sich die neuen Kategorien des Wettbewerbs bewährt haben.

Die Qualität der Beiträge von Behörden und öffentlichen Auftraggebern hat erfreulich zugenommen. Kreative Lösungen in der Umsetzung der BITV-Anforderungen zeigen, dass sich die Anbieter intensiver mit den Thema auseinandersetzen und nicht allein auf die formale Erfüllung der Anforderungen schauen. Bedauert wird hingegen die zu geringe Beteiligung großer Unternehmen. Hier zeigt sich wohl, dass der Sinn barrierearmer Webauftritte noch nicht in den Köpfen der Entscheider in der Wirtschaft angekommen ist.

Ich empfehle den zuständigen Damen und Herren, den Webkongress zur Barrierefreiheit in Erlangen zu besuchen.